Persönliches

Ein Besuch vom Sattler

09/27/2017

Schon seit einiger Zeit wusste ich, dass Soleys Sattel, ein Kieffer München AT exklusiv (VSD), nicht mehr so gut passte, wie er es eigentlich sollte. Das ist vor allem ihrem Wachstum und ihrer muskulären Veränderung geschuldet. Erst wippte er, dann rutschte er und zu guter Letzt lag er nicht mehr im Schwerpunkt. Solche Phasen lassen sich für kurze Zeit mit einem Pad überbrücken,  was jedoch keine Lösung auf Dauer darstellt.

Oft liegt der Sattel am Ende einer Wachstumgsphase wieder besser auf dem Pferderücken. In unserem Fall leider nicht, eher im Gegenteil, ich hatte das Gefühl, dass dieser Sattel überhaupt nicht mehr auf mein Pferd passte. Um ehrlich zu sein, hatte ich ganz schöne Bauchschmerzen, denn unbewusst setzte ich mich bereits mit dem Gedanken auseinander, einen neuen Sattel kaufen zu müssen.

Wenn es hätte sein müssen, wäre ich selbstverständlich dazu bereit gewesen, denn die Gesundheit meines Pferdes geht vor, aber ich mag meinen Sattel – obwohl ich ihn gebraucht gekauft habe, sieht er aus wie neu und ist obendrein noch super bequem – und ich wäre froh, meine Ersparnisse für „echte“ Notfälle auf der hohen Kante behalten zu können.

Also kamen wir um einen Termin mit dem Sattler nicht länger herum.

Der Termin verlief überraschen positiv. Der Sattel lag zwar definitiv nicht mehr im Schwerpunkt, aber würde sich schnell und unkompliziert wieder anpassen lassen. Außerdem bekam ich ein Lob für den muskulären Zustand meines Pferdes. Soley hätte sich ihrem Alter entsprechend wirklich sehr schön entwickelt.

Unser Sattel wurde anschließend im eine Kammer geweitet. Mein Geldbeutel wurde trotzdem nicht geschont. Als ich meinen Sattel vor Ort abholte, war gerade Zeltverkauf im dazugehörigen Reitsportgeschäft.

Only registered users can comment.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.