Produkte | Rezensionen

Lesenswert: Stallgeflüster von Wiebke Saathoff

05/08/2018

Wiebke Saathoff zählt wohl zu den ungewöhnlichsten (Pferdebuch-) Autorinnen, die mir in meiner Zeit als typisches Pferdemädchen zwischen die wissenshungrigen Finger gekommen ist. Geboren wurde die Wahlbremerin 1975 in Osfriesland. Als ehemaliges Mitglied der Lesebühne „Bumsdorfer Auslese“ (Braunschweig) und Gründungsmitglied der Lesebühne „The HuH – Lesebühne mit Hack und Herz“ (Bremen) kam sie letzten Endes über den Poetry Slam zum Schreiben. Heute arbeitet sie als Lehrerin für Englisch und Wirtschaftswissenschaften, hat dank ihrer Vielzahl an Interessen die unterschiedlichsten Werke veröffentlicht und reist leidenschaftlich gerne mit ihrer Hündin Linda. Eine weitere Leidenschaft sind die Pferde und über genau diese geht es in ihrem neuesten Werk.

Stallgeflüster – Die Wahrheit über Pferde und ihre Menschen

„Stallgeflüster – Die Wahrheit über Pferde und ihre Menschen“ ist ein 158 Seiten langes Taschenbuch, dass im Herbst 2017 über den  Andreas Reiffer Verlag, der mir das Buch netter Weise zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt hat, veröffentlich wurde. Es kann innerhalb Deutschlands versandkostenfrei für 9,90 Euro direkt über den Verlag bezogen werden. Neben dem kreativen Vorwort, einem witzigen Quiz für echte Pferdekenner und einem Pferdeglossar, für Nicht-Pferde-Menschen, enthält „Stallgeflüster“  sieben wirklich unterhaltsame Kapitel, die sich unter anderem mit Themen wie dem typischen Pferdemenschen, der Stallsuche, der Pferdepflege und der Betreuung des Renterpferdes beschäftigen.

Du denkst es handelt sich hierbei nur um einen weiteren Ratgeber, dessen Ratschläge die bereits zu Hauf gehört hast? Du irrst dich gewaltig!

Die Beziehung von Pferden und Menschen bewegt sich zwischen Romantik und Wirtschaftlichkeit, zwischen Leidenschaft und Alltag, zwischen Glitzerstirnriemen und Misthaufen. ~ Wiebke Saathoff

 

„Stallgeflüster“ zählt nicht zu den typischen Ratgebern, die dir ihre Meinung aufzwingen möchten und deine Gedanken manipulativ umkrempeln wollen, nur um letzten Endes teures Equipment an den Mann zu bringen oder dir das Gefühl geben, ein schlechter Pferdebesitzer zu sein, wenn du nicht die teuren Kurse des Autoren buchst. Vielmehr gibt dir das Buch einen humorvollen und unverblümten Einblick in die unterschiedlichsten Themen der Pferdewelt.

Hast du dich denn noch nie gefragt, warum wir Pferdemädchen so ticken, wie wir eben nun mal ticken? Pferdemädchen, sind großartig, besonders, ihre Macken und Eigenarten machen sie zu etwas Einzigartigem. Sie sprechen in einer eigenen Sprache, leben beinahe in ihrer eigenen Welt. Aber warum ist das so?

© Johanna Hertl

Und hast du dir nicht auch schon das ein oder andere Mal die Frage gestellt, warum dein Pferd dich einfach nicht versteht? Für dich enthält „Stallgeflüster“ den nützlichen Duden „Pferd-Deutsch / Deutsch – Pferd“. Ich verspreche dir, dass du schon bald die Antwort darauf finden wirst, warum dein Pferd tut, was es eben tut.

Besonders gut gefallen hat mir übrigens das Kapitel „Schlammfarben mit einem Hauch von Glitzer“ in dem sich die Autorin mit der artgerechten Pferdehaltung und -pflege auseinandersetzt. Denn heute reicht es oft nicht, dass Pferd einfach Pferd sein zu lassen. Pferde müssen glitzern wie festlich geschmückte Tannenbäume und trotzdem darf eine artgerechte Haltung nicht zu kurz kommen. Doch wie soll man den Überblick zwischen all den verlockenden, teils überteuerten, teils notwendigen Angeboten behalten? Und so ein Pferdepyjama für die Nacht will doch gut ausgesucht sein!

© Johanna Hertl

Unterhaltsam abgerundet wird das Buch im Übrigen durch ein Pferdequiz, bei dem du dein Pferdewissen auf eine harte Probe stellen kannst.

Kennst du zum Beispiel die Antwort auf Frage Nummer 3:

Beim fliegenden Wechsel…

a) springt der Reiter von einem Pferd zum anderen im vollen Galopp

b) wechselt der Reiter fliegend vom Pferd auf den Boden

c) wechselt das Pferd vom Linksgalopp in den Rechtsgalopp oder umgekehrt

 

Mein Fazit

Alles in allem lässt sich über „Stallgeflüster“ sagen, dass es sich um ein humorvolles, nicht immer ganz Ernst zu nehmendes Werk handelt, dass für typische Pferdemenschen, Pferdebegeisterte und nicht reitende (Ehe-) Partner zu „Weiterbildungszwecken“ geeignet ist. Ich habe selten beim Lesen von Pferdeliteratur so viel gelacht und möchte es jedem ans Herz legen, der auf unterhaltsame Art und Weise einen Einblick in die Pferdwelt erhalten möchte.

Du möchtest einen kurzen Blick ins Buch werfen? Hier geht es zur Leseprobe.


Dieser Beitrag enthält eine Produktplatzierung, die mir im Zuge einer Zusammenarbeit mit dem Andreas Reiffer Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt wurde. Es handelt sich nicht um einen bezahlten Post. Weitere Informationen zum Thema Werbung findet ihr hier.