Werbung | Munich Indoors 2018


Messe & Events, Reitsport / Dienstag, Januar 8th, 2019

Besser zu spät als nie, möchte ich Dir heute von meinem Besuch bei den Munich Indoors erzählen. Wenn Du die Munich Indoors noch nicht kennst: es handelt sich dabei um ein internationales Turnier, dass in der Münchner Olympiahalle ausgetragen wird. Ich war zum ersten Mal dort und es war gleichzeitig auch mein ersten Turnier in dieser Größenordnung. Und obwohl ich nur Zuschauer war, bin ich immer noch hin und weg.

© Johanna Hertl | Christian Ahlmann

Vorweihnachtliche Freude bei den Munich Indoors

Vom 22. bis 25. November 2018 luden die Munich Indoors zahlreiche Besucher zu einem vorweihnachtlichen Reitsportevent der Extraklasse ein. Und ein Finale jagte buchstäblich das Nächste. Ich war am Samstag, also am 24. November vor Ort und durfte tagsüber folgende Turniere verfolgen: Spooks-Amateur Trophy (small), Equline Youngster Cup der 7-jährigen Springpferde, Equline Youngster Cup der 8-jährigen Springpferde, dem Idee Kaffee Preis und dem Championat von München.

© Johanna Hertl | Jessica von Bredow-Werndl

Am Abend ging es weiter mit dem Premium Cars Rosenheim Pony Cup, einer Showeinlage von Yvonne Gutsche, der Meggle Grand Prix Kür, der Siegerehrung Meggle Champions of Honour und zu guter letzt dem Munich Indoors Gold Cup.

© Johanna Hertl | Simone Blum

Ich habe an diesem einen Tag wohl mehr Eindrücke gesammelt, als im Jahr ingesamt und war überglücklich unter anderem Reitsportgrößen wie Simone Blum, Jessica von Bredow-Werndl, Christian Ahlmann und Yvonne Gutsche einmal live und hautnah zu sehen.

© Johanna Hertl | Yvonne Gutsche

Und wie das bei mir immer so ist, nachdem ich den Profis bei ihren Ritten zugesehen habe, war die Motivation am nächsten Tag aufs Pferd zu steigen, mein Bestes zu geben und einfach Spaß an diesem wundervollen Sport zu haben, kaum noch zu toppen. Geht es Dir da genauso?

Mein größter Wunsch wäre es übrigens im nächsten Jahr als Blogger auch einmal einen Blick hinter die Kulissen der Munich Indoors werfen zu dürfen. Ansonsten werde ich das Turnier weiterhin von der Tribüne aus verfolgen. Denn ich werde sicherlich noch einmal die 2 Stunde Fahrt nach München auf mich nehmen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.